Moderne Ölheizungen sind vom alten Image ewig stinkender Umweltsünder weit entfernt. Dank neuer Technologien verbrennen sie Heizöl heute mit hohem Wirkungsgrad und außerdem schadstoffarm. So sind neue Niedertemperatur- Heizsysteme oft mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" versehen.

So funktioniert sie

Voraussetzung für ökonomisches und umweltgerechtes Heizen mit Ölbrennern ist eine möglichst vollständige und damit rußfreie Verbrennung. Moderne Blaubrenner (der Name deutet auf die Farbe der Flamme hin) arbeiten nach dem Prinzip der Abgasrückführung. Dabei werden die bereits abgekühlten Heizgase nochmals in den heißen Bereich des Brenners geleitet. Das Öl verdampft vollständig und verbrennt ohne nennenswerte Rückstände.
Funktionsprinzip Blaubrenner: Durch den Unterdruck an der Düsenblende werden Öltröpfchen zurückgesaugt und vor der Verbrennung vollständig verdampft.
Diese Technologie bietet gleich mehrere Vorteile. Zunächst einmal sorgt die vollständige Verbrennung für einen hohen Wirkungsgrad und damit für hohe Wirtschaftlichkeit. Zudem freut sich die Umwelt, weil viel weniger Schadstoffe durch den Schornstein gehen. Und im langjährigen Betrieb macht sich die rußfreie Verbrennung durch fehlende Ablagerungen im Brenner bemerkbar. Das wiederum erlaubt eine gleichmäßig hohe Wärmeabgabe und senkt die Kosten für Reinigung und Wartung.







Diese Technologie bietet gleich mehrere Vorteile. Zunächst einmal sorgt die vollständige Verbrennung für einen hohen Wirkungsgrad und damit für hohe Wirtschaftlichkeit. Zudem freut sich die Umwelt, weil viel weniger Schadstoffe durch den Schornstein gehen. Und im langjährigen Betrieb macht sich die rußfreie Verbrennung durch fehlende Ablagerungen im Brenner bemerkbar. Das wiederum erlaubt eine gleichmäßig hohe Wärmeabgabe und senkt die Kosten für Reinigung und Wartung.



Navigation

zurück zur Startseite zurück zur Übersicht Heizung



Druckbare Version